Nachprüfung ist erst mal Stress pur, nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern. Ist das überhaupt zu schaffen? Was ist mit dem Urlaub? Ist es vielleicht besser das Jahr zu wiederholen? Das sind nur einige Fragen, die Sie sich jetzt stellen. Wenn Sie sich für eine Nachprüfung entscheiden, dann geht das mit uns auch ohne Stress.

Unsere Nachhilfelehrer wissen, was zu tun ist – fast 100 Prozent der von uns betreuten Nachprüfungen verlaufen erfolgreich.

Wie das geht?

  • Ihre Tochter/ihr Sohn erhält vom Fachlehrer der Schule eine Übersicht über die Themen der Prüfung. Oft geben Lehrer gezielte Hinweise auf Seiten im Schulbuch oder bestimmte Arbeitsblätter.
  • Gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind erarbeiten wir einen Plan, wie der Stoff am besten aufgearbeitet werden kann.
  • Jeder Prüfling hat einen Nachhilfelehrer zur Seite, der auch das Lernen zwischen den Sitzungen lenkt.
  • In der Regel reichen 10 Einzelstunden, in denen  der Stoff erklärt und geübt werden kann.
  • Zur Vertiefung des Schulstoffes gibt es für die Zeit zwischen den einzelnen Sitzungen Hausaufgaben. Ihr Kind und unser Lehrer treffen sich im Abstand von 2 bis 3 Tagen, wobei auch eine längere Urlaubszeit zwischen den Sitzungen berücksichtigt werden kann. So kann der Schüler üben und hat auch noch genug Ferienzeit. Es kommt nicht darauf an viel und heftig zu üben. Effektiver ist es täglich und kürzer zu üben.
  • Die Hausaufgaben zeigen dem Nachhilfelehrer, ob das Gelernte verstanden wurde und wo noch Übungsbedarf besteht.
  • Es gibt für jeden Nachprüfling die Möglichkeit –ohne Zusatzkosten- an unseren Gruppenkursen in den Ferien teilzunehmen. Dort kann zusätzlich mit Unterstützung geübt und gefragt werden.
  • In den letzten Sitzungen wiederholen wir das Gelernte nochmals. Wir üben sozusagen „Prüfung“. Das ist insbesondere für den mündlichen Teil wichtig. Gerade schwächere Schüler trauen sich nicht an der Tafel etwas vorzurechnen, oder in freier Rede etwas vorzutragen. Aber jeder und jede kann es lernen.
  • Wir richten uns mit dem Unterrichtsplan nach Ihren Sommerplänen. Mehr Zeit bedeutet weniger Druck. Je früher Ihr Kind mit der Vorbereitung auf die Prüfung beginnt, desto sicherer geht es in die Prüfung.
  • Erfahrungsgemäß reichen 10 Stunden. Aufstocken ist aber jederzeit möglich. Und die zusätzliche Teilnahme an den Gruppenstunden gibt weitere Zeit zum Üben.

Eltern und Prüflinge können sich auf unser bewährtes Konzept mit ausführlicher Beratung, qualifiziertem Unterricht und einer super Organisation verlassen. Überzeugen Sie sich davon und rufen Sie uns an!

Kontaktformular

Vorteile im Überblick

  • Super Erfolgsquote bei Nachprüfungen
  • entspanntes Lernen in den Ferien
  • optimaler Start in neue Schuljahr
  • Lücken füllen ohne Stress
  • flexible Ferienregelung